Bezirkegruene.at
Navigation:

24-Stunden-Tonnage-Beschränkung auf der B320: Schönleitner appellierte im Landtag an die anderen Parteien, nicht parteitaktisch zu agieren und gemeinsam für die Sache zu kämpfen

Grünen-Landtagsklubobmann Lambert Schönleitner hatte die anderen Parteien zu gemeinsamer Initiative für Tonnage-Beschränkung eingeladen, doch SPÖ, ÖVP und FPÖ lehnen 5-Parteien-Antrag ab.

„Aus meiner Sicht ist das nicht schlau, gestern in der Regionalversammlung zuzustimmen, dass es eine Tonnage-Beschränkung geben soll, und heute im Landtag dagegen sein“, merkte der Grüne Landtagsklubobmann Lambert Schönleitner​ in seiner Landtagsrede zur B320 in Richtung SPÖ, ÖVP und FPÖ an. Er hatte die anderen Parteien eingeladen gehabt, heute einen 5-Parteien-Beschluss im Landtag zu fassen um „der Bevölkerung ein klares Signal zu geben: Wir sollten eben nicht parteitaktisch agieren, sondern gemeinsam auftreten“, appellierte er an die Kolleginnen und Kollegen im Landesparlament.

„Offensichtlich haben wir mit unserem Vorschlag SPÖ und ÖVP am falschen Fuß erwischt, weil sie sehen, dass es nicht mehr ohne eine 24-Stunden-Tonnagebeschränkung geht“, vermutet Schönleitner – denn heute geht es erfreulicherweise nicht mehr darum, ob eine Transitautobahn durch das Ennstal gebaut werden soll oder nicht, nein, heute geht es um die Sicherheit, heute geht’s darum, dass unnötiger Verkehr, der nicht nur die Bevölkerung, sondern auch den Tourismus belastet, nicht mehr durch das Ennstal fährt, betonte Schönleitner. Wichtig sei, dass die Region hier mit einer Stimme spreche – und das sei durch den gestrigen Beschluss der Regionalversammlung, der von Schönleitner initiiert wurde, geschehen. Er erinnerte auch daran, dass der einzige Fortschritt in den letzten Jahren das Nachtfahrverbot war – und das wurde mit Unterstützung der Initiativen vor Ort und der Grünen durchgesetzt. Pikant sei aber auch, „dass die Ennstaler Bevölkerung seit vielen Jahren eine 24stündige Tonnage-Beschränkung fordert und die Antwort aus dem Verkehrsressort immer lautet, es ginge nicht“, so Schönleitner. (23. Oktober 2018)



Mach die Welt grüner - Mitglied werden