Bezirkegruene.at
Navigation:

Große Grüne Freude über slowenische Absage an acht Murkraftwerke

Schutz der Grenzmur: Auch Hrastje-Mota muss abgesagt werden!

„Wir werden die Mur schützen und keine Wasserkraftwerke an diesem Fluss bauen“, heißt es schwarz auf weiß im neuen slowenischen Koalitionsabkommen – bekanntlich waren ja bis zu acht Wasserkraftwerke im Natura 2000-Gebiet an der Mur geplant, wie unter anderem auch die Grünen oft gewarnt hatten. „Das sind sehr erfreuliche Nachrichten“, reagiert die Grüne Umweltsprecherin LAbg. Sandra Krautwaschl​ auf diese Meldung (siehe etwa hier​). Genauso wie der WWF fordern die Grünen nun, dass die slowenische Regierung auch das bereits fix geplante Wasserkraftwerk in Hrastje-Mota absagt, dessen Staubereich bis an die Grenze zur Steiermark reichen würde: „Die Mur selbst, der begleitende Auwald und die angrenzenden Kulturlandschaft bilden zusammen einen der artenreichsten Lebensräume Europas. In der Grenzmur leben über 40 Fischarten, wovon 14 Arten durch die Fauna-Flora-Habitatrichtlinie der EU europaweit geschützt sind. Das Gebiet wird daher von vielen auch Amazonas Europas genannt“, so Krautwaschl – die Grünen haben ja schon öfter Landtagsinitiativen zum Schutz dieses Gebiets gestartet. (14. September 2018)


Mach die Welt grüner - Mitglied werden