Bezirkegruene.at
Navigation:

Pyrotechnik-Testschießen in St. Marein wird Fall für den Landtag

Grünen-Landtagsklubobmann Lambert Schönleitner bringt Anfrage an Umwelt-Landesrat Lang ein.

Das Testschießen einer Pyrotechnikfirma in St. Marein in der Obersteiermark sorgt regelmäßig für Diskussionen: Die AnrainerInnen sprechen von unzumutbarem Lärm, von Luftverschmutzung und einer enormen Belastung für Tiere und die Umwelt. Sie verstehen nicht, dass die Behörde diese massive Lärmbelästigung mitten im Wohngebiet immer wieder genehmigt. Nachdem alle Versuche einer gütliche Einigung bislang misslungen sind, wurde eine Anzeige bei der Polizei wegen Lärmbelästigung eingebracht und die Volksanwaltschaft eingeschaltet. Nun wird die Angelegenheit auch ein Fall für den Landtag, denn der Grüne Landtagsklubobmann Lambert Schönleitner​ hat eine Anfrage an Umwelt-Landesrat lang dazu eingebracht.

Sieben Fragen sind es, die Lang beantworten muss:

1. Welche gesetzlichen Grundlagen (Bundes- und Landesgesetze) gelten für die Testschießen einer Pyrotechnikfirma in St. Marein in der Obersteiermark?

2. Unter welchen Voraussetzungen und Auflagen wurde das Testschießen der Pyrotechnikfirma in St. Marein durch die BH Murtal genehmigt?

3. Welche Maßnahmen hat die Landesregierung konkret ergriffen, um diese unzumutbaren Belastungen der AnrainerInnen zu stoppen?

4. Welche Schritte wurden gesetzt, um die unklare Rechtsituation in Bezug auf die Anwendung des Pyrotechnikgesetzes zu bereinigen und ein Mindestmaß an AnrainerInnenschutz zu gewährleisten? 

5. Welche Möglichkeiten hat die Landesregierung, im Sinne der Gemeinde St. Marein und der betroffenen Anrainer zu agieren?

6. Gibt es Gespräche mit der Gemeinde oder AnrainerInnen, das Feuerwerk an anderer Stelle stattfinden zu lassen?

7. Wurden bei diesen Veranstaltungen die Emmissionen betreffend Lärm oder Feinstaubwerte gemessen? Wenn ja, mit welchem Ergebnis, wenn nein, warum nicht?

(14. Juni 2018)

Mach die Welt grüner - Mitglied werden