Bezirkegruene.at
Navigation:

Zwiespältige Kultur-Bilanz von Landesrat Drexler

Grüne drängen auf mehr Geld für Kultur im Landtag: Oberösterreich hat mehr als das doppelte Budget! Und: Joanneum-Postenschacher ist „Drexlers Sündenfall“.

In den Dienstagabendstunden stand der aktuelle Kulturförderungsbericht des Landes auf der Landtags-Tagesordnung – Anlass für die Grüne Kultursprecherin LAbg. Sandra Krautwaschl​, eine „Zwischen-Bilanz“ über die Arbeit von Kultur-Landesrat Drexler zu ziehen. Und diese fällt zwiespältig aus.

Positiv aus Grüner Sicht: die transparente Gestaltung, „ein Vorbild für viele andere Politikbereiche“, so Krautwaschl. Ebenfalls positiv: Bei den im Frühjahr 2018 beschlossenen Mehrjahresförderverträgen des Landes Steiermark hat es zumindest annähernd eine Inflationsanpassung des Budgets gegeben hat (Plus 2%): Aber: Ein solches Fördersystem bringt immer Gewinner und Verlierer hervor. „Wenn neue Initiativen durch mehrjährige Förderverträge Stabilität aufbauen können, ist das erfreulich, aber das geht dann immer auf Kosten jener, die seit vielen Jahren wesentlicher Bestandteil des steirischen Kulturlebens sind“, so Krautwaschl. Von 204 Anträgen wurden über 40 Anträge negativ beurteilt. 77 Initiativen müssen mit deutlich weniger Budget arbeiten als bisher. „Die Folgen sind Kündigungen, programmatische Einschnitte und mehr unbezahlte Arbeit durch die Kunst-/Kulturschaffenden. Kleinere Kulturinitiativen sind schon seit Jahren mit stagnierenden Budgets konfrontiert - diese Tendenz ist fatal! Der Dauerdruck, der auf vielen unter prekären Umständen arbeitenden Kulturinitiativen lastet, ist nicht mehr haltbar, die soziale Lage von vielen KulturarbeiterInnen ist erschreckend“, betont die Grüne Abgeordnete. Aus ihrer Sicht ist klar: „Das Kulturbudget im Land Steiermark ist viel zu niedrig. Zum Vergleich: Oberösterreich hat im Landesbudget deutlich mehr als das Doppelte für Kunst und Kultur veranschlagt!“ (65 Millionen Euro versus 187 Millionen Euro)

„Was wirklich ein komplettes Versagen darstellt, ist der Umstand, dass das Universalmuseum Joanneum, immerhin der zweitgrößte und älteste Museumskomplex Österreichs, aufgrund eines ÖVP-SPÖ-Postenschachers besetzt wurde“, spricht Krautwaschl hier von einem „Sündenfall Drexlers“: „Statt eine international angesehene Person musste es die stellvertretende SPÖ-Landesschulratspräsidentin werden, damit die ÖVP-Landesschulratspräsidentin neue Bildungsdirektorin ohne Stellvertretung werden kann. Diese Postenbesetzung ist peinlich und beschämend. Da hat Drexler die Steiermark lächerlich gemacht!“  (19. September 2018)



Mach die Welt grüner - Mitglied werden