Bezirkegruene.at
Navigation:

Klimaschutz-Aktionsplan verdient diesen Namen nicht – und wird die dringend notwendige Wende nicht bringen!

Scharfe Grüne Kritik am so genannten „Aktionsplan“.

Als „Farce“ bezeichnen die Grünen den nun vorgestellten Klimaschutz-Aktionsplan der Landesregierung: „Dieses Papier bestätigt leider die unsäglichen Aussagen von ,Umwelt‘-Landesrat Lang in seinem Interview am letzten Wochenende“, so die Grüne Landtagsabgeordnete Lara Köck​: „Dieses Papier wird beim CO2-Ausstoß nichts ändern, SPÖ und ÖVP halten der klimafeindlichen Politik weiter die Stange!“

Als „besonders beschämend“ bezeichnet Köck die Tatsache, dass Lang & Co. viele engagierte Punkte, die im Erstentwurf noch formuliert waren, gestrichen haben: „Das ist überhaupt nicht nachvollziehbar“, so Köck: „Ohne konkrete Maßnahmen etwa im Mobilitätsbereich, bei den Ölheizungen oder in der Raumordnung wird’s nicht gehen!“

Für Köck stellt sich die Frage, warum Landesrat Lang so viel gegenüber dem Erstentwurf geändert hat. „Wer hat hier Druck gemacht und sich durchgesetzt?“

„Ich hätte mir erwartet, dass die Landesregierung mittlerweile die Dringlichkeit erkannt hat: Denn wir sind die erste Generation, die die Auswirkungen der Klimakrise zu spüren bekommt – und die letzte, die noch etwas dagegen unternehmen kann“, so Köck. (9. August 2019)



Mach die Welt grüner - Mitglied werden